(Bornholm) – In den kommenden Tagen wird TV 2/Bornholm anlässlich des 75. Jahrestages des Abzugs der Russen von Bornholm eine Reihe von Sendungen übertragen. Es beginnt heute Abend mit einer Sonderausgabe von „Billeddetektiverne“ (Die Bilddetektive).

Am 5. April 1946 verließen die letzten Russen Bornholm, und der Tag wird von vielen Bornholmern als endgültige Befreiung Bornholms angesehen. Aber die Gelehrten argumentieren – es gibt eine ständige Debatte darüber, ob es eine Befreiung nach einer russischen Besetzung oder nur ein „Abzug“ war.

Teil der Wahrheit ist jedoch auch, dass die Russen die Dänen als deutschfreundlich betrachteten. Sie taten dieses, weil die dänischen Behörden mehrere Jahre offiziell mit den deutschen Besatzungsmächten zusammengearbeitet hatten. Und als die ersten Russen am 9. Mai 1945 in Bornholm ankamen, nachdem Rønne und Nexø von den Russen bombardiert worden waren, war die Haltung, dass sie mit „Partisanen“ und nicht mit den offiziellen dänischen Behörden zusammenarbeiten würden, denen sie skeptisch gegenüberstanden.

Aber die dänischen Freiheitskämpfer – d. h. „Partisanenskier“ – und die dänischen Behörden waren in vielen Fällen die gleichen Leute. Diese Interpretation der Geschichte der Russen auf Bornholm ist unter anderem in der heutigen Ausgabe der „Billeddetektiverne“ zu sehen, die sich hauptsächlich auf die ersten Tage konzentriert, die die Russen auf Bornholm verbrachten, und auf den Abzug der Deutschen.

Das russische Kriegschiff „Vladimir Polujhin“ holte am 5. April 1946 die letzten russischen Soldaten von Bornholm.

Drei spezielle Episoden wurden von „Billeddetektiverne“gedreht, von denen die erste Episode heute Abend und die nächsten beiden Episoden am Freitag und Samstag gezeigt werden. Neben den „Billeddetektiverne“ zeigt TV 2/Bornholm eine Reihe weiterer neu produzierter Programme sowie Wiederholungen über den Aufenthalt der Russen auf der Insel und ihr Abzug.

Unter anderem zeigt TV 2/Bornholm am Montag, den 5. April, einige einzigartige Aufnahmen mit nicht sehr bekannten Bildern vom Aufenthalt der Russen auf Bornholm.

Quelle: TV2/Bornholm – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 01.04.2021

Fotos: TV2/Bornholm