(Mariager) – Die beiden weißen Zelte sind wie Kuppeln mit Panoramablick geformt und haben eine Größe von 20 m² und einen Durchmesser von 5 Metern. „Fjordbobler“, so nennen die Besitzer von Mariager Camping die beiden neuen und unterschiedlichen Zelte, die sie diese Woche auf ihrem Campingplatz aufgebaut haben. Die weißen Zelte, die sie Anfang dieses Jahres gekauft haben, sind wie Kuppeln mit Panoramablick geformt.

Die Zelte sind ca. 20 m² groß, haben einen Durchmesser von 5 Metern und eine Höhe von etwa 3,5 Metern – und sollten dann eine luxuriösere Form des Campingerlebnisses bieten. „Sie müssen sicherstellen, dass Sie mit der Natur auskommen und etwas anderes ausprobieren, als Sie es sonst versuchen würden, wenn Sie auf einen Campingplatz kommen würden“, erklärt Kenneth Malgo Jensen, dem der Campingplatz mit seiner Frau Anni Grønborg Jensen gehört.

Die Zelte haben ihre eigenen Terrassen auf verschiedenen Ebenen. Die Zelte sind ca. 20 qm groß und bieten Platz für zwei Personen. Sie haben einen Durchmesser von 5 Metern und eine Höhe von etwa 3,5 Metern. Foto: Louise Gram Søndergaard / TV2 NORD

Das Paar kam auf die Idee für die neue Form der Unterkunft, als es vor ein paar Jahren während eines Urlaubs in Costa Rica einige ähnliche Zelte sah. „Da sagten wir uns, das müssen wir auch haben. Und wir haben seitdem daran gearbeitet, und jetzt sind sie hier, also ist es großartig“, sagt Eigentümer Kenneth Malgo Jensen.

Für das Paar ist das Projekt ein lang erwarteter Traum, der jetzt wahr wird. „Ich habe Schmetterlinge im Bauch und bin einfach so aufgeregt darüber. Ich denke, es wird gut“, sagt Inhaberin Anni Grønborg Jensen zu TV2 NORD.

Die Zelte werden wie ein Hotelzimmer dekoriert. Unter anderem gibt es ein Bett, einen Tisch, Stühle, einen Kühlschrank mit Minibar, einen Kamin, eine Kaffeemaschine und Geschirr. Neben dem Panoramablick vor dem Zelt gibt es auch runde Fenster an den Wänden und an der Decke, so dass Sie sich hinlegen und in den Himmel schauen können. Foto: Louise Gram Søndergaard / TV2 NORD

„Wir müssen in der Lage sein, etwas Untraditionelles zu tun. Für Mariager Camping geht es bei dem neuen Projekt darum, sich als Campingplatz weiterzuentwickeln und mit der Zeit zu gehen. Das ist es, was Kenneth und mich antreibt. Wenn wir einen Campingplatz haben wollen, müssen wir daran denken, dass es den Gästen Spaß macht. Wir müssen in der Lage sein, etwas Untraditionelles zu tun und uns zu entwickeln“, sagt Anni Grønborg Jensen.

„Wir müssen uns auch an die neue Generation von Campern erinnern, die kommen werden. Sie wollen vielleicht auch etwas anderes als die Generation, die in der Vergangenheit hierher kam“, sagt sie.

Die Zelte haben einen Blick auf den Mariager Fjord. Hinter den Zelten werden auch ein Gehweg und eine Außendusche gebaut. Foto: Sofie Bach / TV2 NORD

Mariager Camping hat die Zelte von der amerikanischen Firma Pacific Domes gekauft, die Kuppeln für verschiedene Zwecke wie Events, Ökotourismus und Glamping entwickelt. Einer ihrer vielen Partner ist unter anderem die Raumfahrtagentur NASA. „Dieses bedeutet, dass die Zelte unglaublich langlebig sind und jedem Wetter standhalten“, erklärt Anni Grønborg Jensen. „Sie sind auf der Welt an den unglaublichsten Orten, zum Beispiel an Berghängen, auf dem Eis und an allen möglichen Orten“, sagt sie.

Der nächste Schritt im Projekt besteht darin, den Bau des Zeltbereichs abzuschließen und die beiden Zelte so anzuordnen, dass alles fertig ist, wenn die ersten Gäste während des Buß- und Bettags ankommen.

Auf dem Mariager Camping wurden Dienstag und Mittwoch die beiden Zelte aufgebaut. Foto: Louise Gram Søndergaard / TV2 NORD

Quelle TV NORD – übersetzt und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 08.04.2021

Foto: TV NORD / Louise Gram Søndergaard / Sofie Bach