(Kolding) – Am Freitag, dem 23. April, wird Dronning Margrethe II. die Kongernes Samling (königliche Sammlung) im Koldinghus einweihen. Die Kongernes Samling in Kolding wird sogar mit einem doppelten königlichen Besuch eröffnet, denn Prinzessin Benedikt nimmt auch als Ehrenpatronin vom Koldinghus an der Eröffnung teil.

Gleichzeitig werden zwei neue Ausstellungen eröffnet – eine davon ist „Dronningens Broderier“ (Stickereien der Königin), die auf eigene Initiative der Königin entstanden ist. Nach einer langen Corona-Unterbrechung ist es endlich soweit, die Kongernes Samling eröffnet am Freitag, den 23. April, um 12:00 Uhr ihre dritte Abteilung im Koldinghus.

Die Dronning eröffnet die königliche Sammlung Koldinghus und zwei Ausstellungen, und ihre jüngere Schwester, Prinzessin Benedikt, nimmt als Ehrengast teil, da die Prinzessin die Ehrenpatronin des Schlosses ist. Dieses wird von der Königlichen Familie in einer Pressemitteilung angegeben.

Zum Jahreswechsel übernahm die Kongernes Samling den Betrieb im Koldinghus, die sich heute in Gesellschaft von Rosenborg und Amalienborg befindet.

Thomas C. Thulstrup, Direktor der Kongernes Samling, wird bei der Eröffnungsfeier der Königin und Prinzessin Benedikt eine Führung durch das Koldinghus geben. Am selben Tag wird die Ausstellung „Dronningens Broderier“ eröffnet, die auf eigene Initiative von Dronning Margrethe entstanden ist und welche die Kreativität und die Vielfalt der Objekte zeigt, für die die Königin selbst Muster entworfen und anschließend gestickt hat. Die Ausstellung zeigt zum ersten Mal etwa 100 private Stickereien der Königin.

An diesem Tag wird auch die Ausstellung „Christian V. – König, Krieger und der Gesalbte Gottes“ eröffnet. Hier werden königliche Schätze gezeigt, die mit der Geschichte von Christian V. verbunden sind und von denen viele zum ersten Mal die Hauptstadt verlassen. Unter den Objekten befinden sich prächtige Kriegsanzüge, Waffen, prächtige Objekte, der Narwal-Thron und der Salbungsmantel des Königs.

Seit der letzten Salbung im Jahr 1840 wurde das Gewand nur noch am Castrum doloris des Monarchen (der öffentlichen Ausstellung des Sarges vor dem kirchlichen Akt) verwendet. Zuletzt bei Kong Frederik IX., der am 14. Januar 1972 starb.

Die Ausstellungseröffnung ist aufgrund von Coronabeschränkungen für einige Gäste eine geschlossene Veranstaltung. Im Gegenzug kann die offizielle Eröffnung live auf der Facebook-Seite vom Koldinghus verfolgt werden.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 08.04.2021

Fotos: TV SYD