(Heiligenstedten) – Am heutigen Morgen hat sich auf der Bundesstraße 5 bei Heiligenstedten ein tragischer Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignet. Der Unfallverursacher erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen, bei ihm handelte es sich um einen Mann aus dem Itzehoer Umland.

Gegen 06:40 Uhr war ein 52-Jähriger in einem Skoda auf der B 5 in Richtung Wilster unterwegs. Vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit während eines Graupel-/Hagelschauers verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn, auf der er mit einem Volkswagen kollidierte, an dessen Steuer ein 42-Jähriger aus dem Kreis Steinburg saß.

Durch den Aufprall schleuderte der Skoda über die Leitplanke in einen Graben. Der Unfallverursacher musste durch die Freiwillige Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Den jüngeren Beteiligten brachte ein Rettungswagen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, der ältere kam in einem Rettungshubschrauber in eine Klinik, wo er noch am Vormittag verstarb.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die B 5 komplett gesperrt. Eine Staatsanwältin ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen der Dekra an. An den Unfallfahrzeugen entstanden Totalschäden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 13.04.2021 um 13:05 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.04.2021

Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenstedten