(Eckernförde) – Heute Nacht, um 00:30 Uhr war eine Funkstreife auf dem Weg zu einem Einsatz. Während der Anfahrt war das Blaulicht eingeschaltet.

In der Straße Mühlenberg fuhr vor ihnen ein weißer Citroen Berlingo. Als die Insassen den Streifenwagen mit Blaulicht bemerkten, gaben sie Gas, da sie dachten, dass sie gemeint waren. Auf Grund dieses Verhaltens sollte der PKW nun kontrolliert werden.

Auf ihrer Flucht fuhren sie in Eckernförde mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Teilweise erreichten sie die 130 km/h. Weiter ging die Fahrt durch Eckernförde, bis der PKW schließlich in Friedland gestoppt werden konnte. Beide Personen flüchteten zunächst, konnten jedoch durch die Einsatzkräfte eingeholt und festgenommen werden.

Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass die Insassen des Citroen erst 14 und 15 Jahre alt sind und keinen Führerschein besitzen. Beide müssen sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Sie wurden im Anschluss der Vernehmung ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 15.04.2021 um 09:27 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 15.04.2021