(Schwerin) – Vermutlich acht Tatverdächtige verfolgten den 18-jährigen deutschen Geschädigten, brachten diesen zu Boden und wirkten in der Folge gemeinschaftlich mittels Fußtritten und Faustschlägen auf ihn ein.

Während der Auseinandersetzung soll einer der Tatverdächtigen zudem ein Messer mit ca. 10 cm Klingenlänge gezogen und versucht haben, den am Boden liegenden Geschädigten zu verletzen. Dieses konnte jedoch durch die Hilfe eines couragierten Zeugen unterbunden werden.

Der Geschädigte erlitt eine Schulterprellung und eine Blutung im Bereich der Nase. Die Verletzungen konnten vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden. Darüber hinaus wurde das Smartphone des Geschädigten im Zuge des Geschehens entwendet.

Durch umfangreich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen konnten bisher vier deutsche Tatverdächtige ermittelt werden. Bei der Durchsuchung einer tatverdächtigen Person wurde das zuvor entwendete Smartphone aufgefunden und durch die Polizei beschlagnahmt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bislang konnten noch nicht alle Täter ermittelt werden. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Schwerin unter 0385 5180-2224 oder via Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeihauptreviers Schwerin vom 17.04.2021 um 03:28 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.04.2021

Foto: Archivbild