(Kellinghusen) – Am Sonntagnachmittag ist ein Betrunkener mit seinem Auto in Kellinghusen gegen einen Laternenpfahl gefahren. Mehr als zwei Promille schlugen für den Mann zu Buche, er musste seinen Führerschein abgeben.

Gegen 17:30 Uhr war ein 35-Jähriger in einem Golf auf der Mühlenbeker Straße in Richtung der Bundesstraße 206 unterwegs. Nach eigenen Angaben erschreckte sich der Mann aufgrund eines entgegenkommenden Wagens, als er an rechtsseitig parkenden PKW vorbeifuhr. Er lenkte daraufhin seinen VW nach links, kam von der Fahrbahn ab und rammte eine Laterne. Bereitwillig räumte der Unfallverursacher, der unverletzt blieb, ein, dass er betrunken sei. 2,14 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei dem Kellinghusener, woraufhin die Beamten die Entnahme einer Blutprobe anordneten, den Führerschein beschlagnahmten und eine Strafanzeige fertigten.

An dem Auto des Beschuldigten entstand ein Schaden in Höhe von 8.000 Euro, um die defekte Straßenlaterne musste sich der Bauhof kümmern, Schadenshöhe etwa 2.000 Euro.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 19.04.2021 um 09:59 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.04.2021

Foto: Archivbild