(Brunsbüttel) – Zu einem besonderen Zwischenfall kam es heute Morgen am 19.04.21, gegen 07:45 Uhr, in der Kopernikusstraße in Brunsbüttel.

Ein 15 jähriger Syrer war auf dem Gehweg der Straße leblos zusammengebrochen. Zwei 41 und 55 jährige Brunsbüttlerinnen fanden den Jungen und riefen umgehend über Notruf die Rettungsleitstelle an. Von dort wurden sie in die Herz-Lungen Wiederbelebung eingewiesen und begannen den Jungen zu reanimieren. Beim Eintreffen des Rettungswagen hatten die Frauen es erfolgreich geschafft, den Jungen am Leben zu halten und ihn somit gerettet.

Der 15 jährige Syrer mit Wohnsitz in Brunsbüttel hatte nach Angaben seine Eltern bereits eine Woche gefastet und war offensichtlich aus diesem Grund zusammengebrochen. Er wurde ins Klinikum Brunsbüttel verbracht und ist außer Lebensgefahr. Den couragierten Frauen wird ein besonderer Dank und ein besonderes Lob ausgesprochen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 19.04.2021 um 14:47 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.04.2021

Foto: Archivbild