(Wedel) – Die Polizei hat in der Nacht zum Montag, dem 19.04.2021, gegen 03:00 Uhr einen Randalierer festgenommen, nachdem dieser zuvor mit einem Gegenstand gegen sechs geparkte Pkw geschlagen hatte.

Mehrere Anwohner der Straße Hellgrund in Wedel wurden zu dieser Zeit durch Knallgeräusche einer Schusswaffe und Schlaggeräusche gegen Fahrzeugscheiben wach. Sie hatten beobachten können, dass sich eine männliche Person im Straßenzug bewegte und scheinbar wahllos gegen die dort geparkten Pkw einschlug.

Die alarmierte Streifenbesatzung konnte den Täter, einen 39jährigen Mann aus Wedel noch am Tatort stellen und festnehmen. Insgesamt wurden sechs Pkw an den Front- und Seitenscheiben, den Außenspiegeln und am Fahrzeuglack beschädigt.

Bei der Überprüfung des Beschuldigten stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Eine Atemmessung ergab einen Wert von 1,57 Promille, zudem verlief ein Drogenvortest positiv.

Ein Messer und Schreckschussmunition wurde sichergestellt. Der Beschuldigte räumte ein, zuvor mit einer Schreckschusspistole in die Luft geschossen und die Waffe dann weggeworfen zu haben. Erklärungen zum Tatmotiv wurden nicht abgegeben.

Die Absuche nach der Waffe verlief erfolgreich und konnte aufgefunden werden. Die Entnahme einer Blutprobe führte ein Arzt auf der Wache durch. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 10.000 Euro eingeschätzt. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 20.04.2021 um 13:58Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 20.04.2021

Fotos: Feuerwehr Norderstedt