(Aalborg) – Eine Rettungsaktion wurde am Donnerstagnachmittag gestartet, als ein Bürger einen Mann im Limfjord bei Aalborg treiben sah.

Der Mann wurde am Donnerstag gegen Mittag aus dem Limfjord am Ufer von Aalborg gerettet, nachdem eine große Rettungsaktion gestartet worden war. Um 12:41 Uhr erhielt die Nordjyllands Beredskab (Nordjütland Bereitschaft) eine Meldung über einen möglichen Ertrinkungsunfall im Fjord.

Ein Bürger hatte einen Mann im Wasser treiben sehen, und deshalb schlug er Alarm. Den Rettungsdiensten gelang es, den Mann zu retten. Er war unterkühlt, war aber ansprechbar. Der Mann, den die Polizei als unausgeglichen bezeichnet, wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

„Unter den gegebenen Umständen geht es ihm gut. Es gibt viele, die überrascht sind, wie stark die Strömung im Limfjord ist. Es kann sehr gefährlich sein“, sagt der diensthabende Beamte der Nordjyllands Politi (Nordjütland Polizei)“, René Kortegaard.

BILD: Limfjord-Rettung-a –

Quelle TV NORD – übersetzt und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.04.2021

Foto: TV NORD