(Smedager) – Die neue Störchin verteidigt das Nest in Smedager, nachdem „Annika“ oder „Bonnie“ mit einem neuen Gefährten zurückgekehrt sind. In Smedager, wo die neue junge Störchin darum kämpft, das Nest für sich zu haben, geht es nicht friedlich zu.

„Wenn wir wirklich Glück haben, ist eine der alten weiblichen Störche zurückgekehrt“, sagt Jess Frederiksen, Vorsitzender des Vereins storkene.dk. Viele Jahre lang war es das Storchenpaar von „Tommy“ und „Annika“, das jedes Jahr zum Nest in Smedager kam, aber nachdem Tommy letztes Jahr verschwand und wahrscheinlich ums Leben kam, übernahm das neue Storchenpaar „Bonnie & Clyde“ das Nest.

Allerdings sind dieses Jahr weder „Annika“ noch „Bonnie“ pünktlich von ihrem Überwinterungsdomizil zurückgekommen, und „Clyde“ hat sich stattdessen mit einer neuen Störchin im Nest niedergelassen. Jetzt scheint jedoch einer der alten weiblichen Störche zurückgekehrt zu sein – sogar zusammen mit einem anderen männlichen Storch.

„Es ist zumindest ziemlich sicher, dass es eine von den beiden ist, die zurückgekehrt ist. Die neu angekommene Störchin ist mit der in der Nähe lebenden Hofbesitzerin vertraut. Sie frisst den Fisch, der für sie hingelegt wird, und trinkt das Wasser, dass ihr hingestellt wurde, und das tun Störche sonst nicht einfach“, sagt Jess Frederiksen

Es sind „Bonnie“ oder „Annika“, die versuchen, das Nest in Smedager von der neuen Störchin und dem männlichen Storch „Clyde“ im Nest zu übernehmen.

Schlechtes Wetter hat eine lange Reisezeit verursacht. Es ist unmöglich zu sagen, ob es „Annika“ oder „Bonnie“ ist, die ihren Weg zurück nach Smedager wiedergefunden hat. „,Bonnie‘ und ,Annika‘ sind nicht beringt, und es ist ein bisschen anstrengend zu erkennen wer wer ist, denn wir können den Unterschied zwischen ihnen nicht erkennen. Es ist also nur eine Vermutung, um welche es sich handelt“, sagt Jess Frederiksen.

Der weibliche Storch ist zusammen mit einem deutschen männlichen Storch angekommen, der laut Jess Frederiksen aus Afrika stammt. Die sogenannten Ostmigranten hatten in ganz Europa schlechte Wetterbedingungen und waren unter anderem in der Türkei in „Staus“ geraten. Dieses könnte auch der Grund sein, warum der alte weibliche Storch das Nest in Smedager nicht erreichte, bevor sich der neue weibliche Storch und der männliche Storch „Clyde“ Anfang März in dem Nest niederließen.

„Der männliche Storch, der mit ,Bonnie‘ oder ,Annika* zusammen ist, ist zumindest ein östlicher Zieher, da der Ring noch weiß ist, nachdem sie ihre Beine in die Hitze Afrikas gestellt hatten. Wir haben wahnsinnig lange auf sie gewartet. ,Clyde‘ ist ein West-Zieher, der aus Spanien oder vielleicht näher kommt, und sie hatten nicht die gleichen Wetterprobleme“, sagt Jess Frederiksen.

Der neue deutsche männliche Storch mit dem weißen Ring um das Bein oben auf dem Bild ist ein östlicher Zieher, der aus Afrika stammt.

Obwohl es in Smedager zu Zusammenstößen zwischen den Störchen rund um das Nest gekommen ist, gibt es keinen Mangel an Wohnraum für die Störche. Während des Winters hat storkene.dk 50 neue Nester eingerichtet, aber die Neuankömmlinge werden immer noch versuchen, das Nest in Smedager zurückzubekommen.

„Sie wollen immer wirklich dort sein, wo sie vorher waren. Ob es ,Annika‘ oder ,Bonnie‘ ist, sie werden trotzdem versuchen, dort im Nest zu bleiben. Dieses ist bei Störchen immer der Fall“, sagt Jess Frederiksen.

Es dauert wahrscheinlich nicht lange, bis sich das neu angekommene Paar entscheidet, woanders nach einem Zuhause zu suchen, und es kann sehr nahe sein. Neben einem weiteren Nest in Smedager gibt es in Ravsted und Havsted zwei weitere Nester in der Nähe, und es kann aufregend werden. „Wenn sie sich in der Nähe niederlassen, werden sie sehr oft vorbeikommen, aber sie werden nicht so aggressiv sein wie heute, wo einer von ihnen direkt im Nest war. Die beiden Paare werden wahrscheinlich einigermaßen schlecht verträgliche Nachbarn werden – und es wird wahrscheinlich nicht die beste Nachbarschaft der Welt sein“, sagt Jess Frederiksen.

Erleben Sie über die TV-Nestkamera die Aktivitäten im Storchennest von Smedager hier live rund um die Uhr:

https://www.tvsyd.dk/storkereden

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 25.04.2021

Fotos: TV SYD