(Løsning) – Der Konzertanbieter „Nordic Rentals“ hat die positive Brille aufgesetzt und blickt nach vorne, nachdem eine Expertengruppe am Freitag Vorschläge unterbreitet hat, wie Veranstaltungen und Konzerte stattfinden können. Laute Musik, Lichter und viele Leute sowie der Geruch von gezapftem Bier und Pommes und der Blick auf die Bühne sind nach und nach ferne Erinnerungen, nachdem die meisten Konzerte und Festivals des letzten Jahres abgesagt wurden.

Aber dieses Jahr könnten die Großveranstaltungen zurückkehren, nachdem eine Expertengruppe am Freitag ihren Vorschlag für die Durchführung von Großveranstaltungen und Konzerten vorgelegt hatte und der Konzertanbieter „Nordic Rentals“ in Løsning in der Kommune Hedensted erfreut ist.

„Es ist sehr positiv, dass es jetzt einen Richtungsentwurf gibt. Jetzt haben wir einen Kompass, nach dem wir uns richten können, und wenn es von hier aus wie geplant verläuft, hoffen wir, dass wir im Herbst wieder in größerem Maßstab auf die Bühne kommen“. sagt Torben Sjøberg Pedersen, Direktor von „Nordic Rentals“.

Die Expertengruppe empfiehlt, dass eine Wiedereröffnung für größere Veranstaltungen in zwei Phasen erfolgen kann, an denen nach und nach mehr teilnehmen werden können. Bei Konzerten und Festivals bedeutet Phase zwei, dass das Publikum in Gruppen von 2.000 Personen aufgeteilt werden muss und maximal 10.000 Personen insgesamt an einem Festival teilnehmen dürfen.

BILD: Nordic-Rentals-a – In den Regalen liegt eine dreistellige Millionenausstattung. Geräte, die in diesem Jahr möglicherweise etwas häufiger als im letzten Jahr verwendet werden können. Foto: Pia Thordsen, TV SYD

„Nordic Rentals“ ist der größte Anbieter von Bühnen in der nordischen Region und vermietet Ton und Licht unter anderem für das Smukfest in Skanderborg, das Roskilde Festival und das Jelling Festival. Sie verfügen über Geräte im Wert von 4 Millionen Kronen (538 Tsd. Euro), die jedoch seit über einem Jahr nicht mehr verwendet wurden. Mit den neuen Ankündigungen werden auch in diesem Jahr nicht alle Geräte verwendet.

„Es ist hart, es ist sehr hart. Wir brauchen viel Energie, um unsere Stimmung aufrechtzuerhalten. Es ist klar, dass wir jetzt, da die zweite Hochsaison für uns zwischen unseren Fingern hindurchrinnt, ein wenig tiefe Sorgenfalten auf die Stirn bekommen und nachts etwas schlechter schlafen können“, sagt Torben Sjøberg Pedersen.

Die Empfehlungen der Expertengruppe werden in naher Zukunft in Christiansborg diskutiert, und es ist daher nicht klar, welchen Einfluss die Politiker auf die aktuellen Beschränkungen haben werden. „Wir hoffen, dass die zweite Phase hier Ende Juni beginnt. Sobald wir dort angekommen sind, können auch die Theater wieder beginnen. Es ist für uns von großer Bedeutung, weil es den Glauben wiedergibt, Veranstaltungen so durchführen zu können, dass sie finanziell sinnvoll sind“, sagt Torben Sjøberg Pedersen.

Nachdem die Expertengruppe ihre Empfehlungen veröffentlicht hat, haben das größte Festival des Landes und einer der Kunden von „Nordic Rental“, das Roskilde Festival, angekündigt, das diesjährige Festival abzusagen. Gleichzeitig wird eine Unterbringung nicht möglich sein, wenn die Empfehlungen Wirklichkeit werden, aber die Einschätzungen der Expertengruppe geben dem Direktor von „Nordic Rentals“ weiterhin Sicherheit, und er hofft, dass die Herbstveranstaltungen ohne viele Einschränkungen stattfinden können.

„Es ist wichtig, die Ankündigung zu erhalten, da wir uns seit vielen Monaten nicht sicher sind, was funktionieren wird und was nicht. Jetzt sehen wir, dass wir eine Zukunft bekommen, und ich denke, das ist das Wichtigste“, sagt Torben Sjøberg Pedersen.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 25.04.2021

Fotos: TV SYD / Pia Thordsen