Zwei F16-Kampfflugzeuge der dänische Luftwaffe haben am Donnerstagnachmittag die Schallmauer über dem südlichen Teil Dänemarks durchbrochen.

lautes Knallen war die Folge, als zwei F16-Kampfflugzeuge der dänischen Luftwaffe auf dem Weg vom Fliegerhorst Skrydstrup bei Haderslev am Donnerstagnachmittag in den Osten des Landes waren und über Sydsjælland (Südseeland) die Schallmauer durchbrachen. Die dänische Luftwaffe bestätigte dieses gegenüber TV2 ØST.

„Es waren Kampfflugzeuge von Afvisningsberedskabet (Abweisungsbereitschaft) auf dem Weg nach Osten“, sagte Pressesprecher Christer Haven gegenüber TV2 ØST.

Der Knall war kurz nach 15:00 Uhr in Sydsjælland zu hören – und wahrscheinlich auch an vielen anderen Orten im Süden Dänemarks. „Ein Knall wie dieser kann weithin zu hören sein. Daher können wir nicht sagen, wo genau er zu hören war“, sagt der Pressesprecher. Typischerweise haben atmosphärische Bedingungen auch einen Einfluss darauf, wie sich der Knall verbreitet.

Es waren zwei Flugzeuge dieses Typs, die Suchoj Su-27, die die dänischen-Piloten antrafen. Foto: Handout/Reuters

Das Verteidigungsministerium will zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten, was die Mission der Flugzeuge war – aber es geht typischerweise darum, dass sich russische Flugzeuge nähern oder den dänischen Luftraum direkt verletzen.

Dieses ist in letzter Zeit schon oft geschehen – am deutlichsten am Freitag, dem 11. Juni, als die russischen Flugzeuge den dänischen Luftraum zweimal in nur einer Stunde verletzten.

Dies veranlasste die Regierung, von den russischen Militärbehörden eine Erklärung zu verlangen. Im August letzten Jahres flogen russische Kampfjets ebenfalls über dänisches Territorium.

Quelle: TV2 ØST – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 08.07.2021

Foto: TV2 ØST