(Burgtiefe – Fehmarn) – Am heutigen Mittwochmittag des 28.07.2021 ist in einer Wohnung in Burgtiefe auf Fehmarn ein Feuer ausgebrochen. Personen wurden nicht verletzt. In der betroffenen Wohnung entstand jedoch Gebäudeschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 11:25 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr aufgrund einer Rauchentwicklung in den Stranddistelweg alarmiert. Wie sich herausstellte, drang aus einer Erdgeschosswohnung des dortigen Gebäudekomplexes Qualm und Rauch. Das Gebäude wurde daraufhin evakuiert. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten kurz darauf die in Brand geratene Küchenzeile der Wohnung löschen. Verletzt wurde niemand. Der durch das Feuer verursachte Schaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro.

Nach bisherigem Sachstand geriet in der Küche der Wohnung auf dem nicht ausgeschalteten Herd ein darauf stehendes Küchengerät in Brand. Vor diesem Hintergrund hat die Kriminalpolizei in Oldenburg/Holstein die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 28.07.2021 um 15:15 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 28.07.2021

Foto: Archivbild