(Vamdrup) – Eine MD 83-Maschine der Fluggesellschaft DAT – Danish Air Transport – mit Sitz in Vamdrup landete am Mittwochmorgen mit 15 Evakuierten aus Kabul an Bord auf dem Flughafen København. Das Flugzeug startete in der Nacht zum Dienstag in Islamabad.

Auf dem Flug machte das Flugzeug einen Zwischenstopp in Georgiens Hauptstadt Tiflis. Das DAT-Flugzeug bietet Platz für 172 Passagiere – und da nur 15 Passagiere an Bord waren, liegt es daran, dass es laut Außenministerium eine schwierige Operation ist, Menschen aus Afghanistan zu evakuieren.

Der Chartervertrag für das DAT-Flugzeug stand kurz vor dem Auslaufen, und so startete das Flugzeug um ca. 22:30 Uhr dänischer Zeit, obwohl nur wenige Passagiere an Bord waren. DAT-Direktor Jesper Rungholm, der selbst Pilot ist, saß während des achtstündigen Fluges zusammen mit einem weiteren erfahrenen Piloten des Unternehmens im Cockpit.

TV SYD erwischte Jesper Rungholm kurz nach der Landung in København. „Es ist im Prinzip für uns ein Flug wie alle anderen auch. Der größte Unterschied besteht darin, dass wir im Voraus nicht wissen, was passieren wird und wann wir fliegen werden. Wir waren nicht in der Nähe von Unruhen. Islamabad sei weit weg von Kabul, und in Pakistan gehe das Leben wie gewohnt weiter“, sagt Jesper Rungholm.

Er weiß noch nicht, ob das Flugzeug der DAT nach Islamabad zurückkehren und weitere Evakuierte abholen wird.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 18.08.2021

Foto: TV SYD