(Aarhus) – Die Wahrheit über unsere Vergangenheit liegt unter der Erde verborgen, und Archäologen kämpfen unermüdlich darum, sie aufzudecken. In einem Gebiet außerhalb des Zentrums von Aarhus suchen Archäologen nach Antworten auf die Ursprünge der Stadt.

„Wir basteln ein bisschen an der Idee, warum Aarhus dort liegt, wo es liegt und wer die Stadt möglicherweise gegründet hat“, sagt Lars Krants, Abteilungsleiter in der Archäologieabteilung des Moesgaard Museums.

Der Ort ist Eskelunden, wo sich Aarhus Å auf seinem Weg in Richtung Stadt und hinaus in Richtung Bucht durch die Landschaft schlängelt. Aber einst war der Ort nicht als Eskelunden bekannt, sondern als Snekke Eng. „Snekke“ war ein Schiffstyp, der in der Wikingerzeit Teil von Militäroperationen war.

Das Wort findet sich immer noch in vielen Ortsnamen entlang der dänischen Küste, und die Forscher gehen davon aus, dass in der Gegend Wikingerschiffe gebaut worden sein könnten. Die mögliche Herstellung von Kriegsschiffen in Eskelunden ist einer von mehreren Orten, an denen derzeit nach antiken Funden gesucht wird.

In dieser Woche nähert sich das Kulturprogramm von TV2 ØSTJYLLAND den archäologischen Ausgrabungen und den Menschen, die versuchen, unsere gemeinsame Vergangenheit aufzudecken.

Quelle: TV2 ØSTJYLLAND – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 04.10.2021

Foto: TV2 ØSTJYLLAND