(Rødbyhavn) – Ein großer Mobilfunkmast soll den Arbeitern beim Aufbau der Fehmarn-Verbindung helfen, eine Mobilfunkverbindung aufzubauen. Im kommenden Tunnelelementwerk in Rødbyhavn wurde ein neuer mobiler Mast in 42 Metern Höhe errichtet.

Mit einer Höhe von 42 Metern ist der Mast höher als der Rundetårn in København mit einer Höhe von 41,55 Metern. Am Montag um 11:00 Uhr hob BMS den Mast mit einem Mobilkran beim Strandholmsøvej am BAT-Kartellet- Büro in Rødbyhavn. „Von der besseren Mobilfunkabdeckung profitieren auch die vielen zukünftigen Bewohner der Tunnelstadt, die Arbeiter der Tunnelelementefabrik und nicht zuletzt die Bürger in der Umgebung“, sagt Charlotte Sigen, Key Account Manager, TDC Business Enterprise, Industry & Infrastructure, in eine Pressemitteilung.

Für die Femern A/S, die das Grundstück besitzt, auf dem der Mast aufgestellt wurde, ergeben sich ebenfalls Vorteile. „Für uns als Entwickler ist es wichtig, dass der Mast dort, wo in den kommenden Jahren der längste Absenktunnel der Welt gebaut wird, blitzschnelles mobiles Breitband liefern kann. Darüber hinaus wird die starke Mobilfunkabdeckung auch den Bürgern in der Umgebung zugutekommen“, sagt Villads Engstrøm, Design Coordination Manager, Femern A/S.

Femern A/S wird im Mast eine Kamera montieren, die den Baufortschritt ins Internet überträgt.

Quelle: TV2 ØST – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 02.11.2921

Foto: TV2 ØST