(Haslev() – An mehreren Orten auf Sjælland (Seeland) wurde um 18:00 Uhr ein koordinierter Polizeieinsatz gegen Clubhäuser des Rockerclubs Satudarah gestartet. Satudarah MC West Area befindet sich unter anderem in der Finlandsgade 27 in Haslev und ist laut Polizei ein mögliches Ziel für einen bevorstehenden Angriff.

Deshalb führt die Polizei nun ein Aufenthaltsverbot an der Adresse ein. Das Verbot tritt am heutigen Mittwoch um 18:00 Uhr in Kraft, teilen die Sydsjællands og Lolland-Falsters Politi (Südseeland und Lolland-Falster Polizei) mit. – „Diese Initiative ist eine Initiative, die mit mehreren anderen Polizeidistrikten von Nordsjælland koordiniert wird“, sagt Kim Kliver, Polizeiinspektor bei der Sydsjællands og Lolland-Falsters Politi gegenüber TV2 ØST.

„Es ist sehr reibungslos gelaufen“, er erklärt weiter, dass die Polizei am Mittwochabend an der Adresse in Haslev anwesend war, um das Gebiet abzusperren und zu versiegeln. Er verweist auf die Ankündigung, die die Sydsjællands og Lolland-Falsters Politi gerade im Zusammenhang mit dem Aufenthaltsverbot erlassen hat, das sich gegen eine Reihe von Rockerburgen auf Sjælland richtet.

„Nach Einschätzung der Polizei besteht ein akutes und erhebliches Risiko, dass Personen mit Verbindungen zu einer Ganggruppe der København NV (Københavns Nordvestkvarter / Kopenhagener Nordwestviertel, Hrsg.) die Adresse angreifen. Die Polizei betont, dass sich die Adresse neben einer Durchgangsstraße in einem bebauten Gebiet befindet, wo regelmäßiger Verkehr zum Vereinsgelände herrscht. Ein Angriff stellt daher eine Gefahr für Außenstehende dar, die dort arbeiten, wohnen oder sich in der Nähe des Grundstücks aufhalten.

Nach Angaben der Sydsjællands og Lolland-Falsters Politi soll die Bandengruppe vom København NV hinter einer Schießerei in København am 11. November 2021 stecken. Hier wurden zwei mit dem Satudarah MC in Verbindung stehende Personen verletzt, und die Polizei geht davon aus, dass die Vorfälle im Rahmen des Konflikts zwischen diesen Gruppen stattfanden und dass es wahrscheinlich weitere ähnliche gewalttätige Vorfälle geben könnte.

„Wir können einfach nicht akzeptieren, dass ein Konflikt zwischen zwei gewalttätigen Banden eine Gefahr für den normalen Bürger darstellt. Basierend auf den Informationen des Rigspolitiets Nationale Efterforskningscenter (Nationales Ermittlingszentrum der Reichspolizei) haben wir im Polizeibezirk beschlossen, die Option des Rocker Gesetzes zu nutzen, um den Zugang zum Satudarahs Clubhaus in diesem Bezirk zu verbieten“, sagt Lene Frank, Polizeidirektorin bei Sydsjællands og Lolland-Falster Politi. „Das Verbot gilt vorläufig bis zum 1. Dezember 2021, danach werden wir prüfen, ob das Verbot verlängert werden soll. Für den Durchschnittsbürger wird die Entscheidung über das Aufenthaltsverbot keine große Bedeutung haben, aber die verstärkte Patrouille der Polizei in dem Gebiet wird trotz der Schließung fortgesetzt“, sagt sie.

Der Rockerclub Satudarah zog im Juli 2021 nach Haslev, wobei berichtet wurde, dass der Club von der „schönen Natur und den freundlichen Einheimischen“ angezogen wurde. Die Adresse war zuletzt im September Anlaufstelle für Festnahmen in einem Fall von Körperverletzung und Gewalt gegen einen 24-jährigen Mann aus Nykøbing auf Falster.

Quel1le: TV2 ØST – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 17.11.2021

Foto: TV2 ØST