(Bad Bramstedt) – Am 17. November wurden der Polizei im Kreis Segeberg mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser gemeldet. Einen Schwerpunkt stellte hier Bad Bramstedt dar, wo drei Taten in der Lessingstraße, der Arnheimstraße und der August-Kühl-Straße zu verzeichnen waren. Auch in der Norderstedter Waldstraße kam es zu einem entsprechenden Vorfall, bei dem es jedoch beim Versuch blieb.

Die Täter suchten die Häuser jeweils tagsüber bis in die frühen Abendstunden auf, verschafften sich gewaltsam Zutritt und durchsuchten die Wohnräume nach Wertsachen. Als Stehlgut wurden durch die Geschädigten Bargeld und Schmuck benannt.

Anwohner und Passanten, die in den entsprechenden Bereichen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, diese der Kriminalpolizei Pinneberg unter 04101-2020 oder per eMail an SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de mitzuteilen.

Präventionshinweise Einbruchsschutz

  • Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche alljährlich. Durch die Erhöhung polizeilicher Präsenz zu tatrelevanten Zeiten setzt die Polizeidirektion Bad Segeberg gezielte Schwerpunkte bei der Bekämpfung der Wohnungseinbruchdiebstähle. Besonders wichtig sind aus polizeilicher Sicht auch präventive Hinweise, um den Tätern das Handwerk zu legen.

Die Polizei gibt folgende Tipps zum Einbruchschutz:

  • Bitte schließen Sie beim Verlassen des Hauses immer alle Fenster und Türen. Auch gekippte Fenster sind geöffnete Fenster. Halten Sie die Hauseingangstür von Mehrfamilienhäusern immer geschlossen. Schließen Sie beim Verlassen Ihrer Wohnung, Ihres Hauses immer die Tür ab. Briefkästen sollten regelmäßig geleert werden, besonders, wenn Sie sich im Urlaub oder für eine längere Zeit außer Haus befinden.
  • Lagern Sie Aufstiegshilfen wie z. B. Leitern nie frei zugänglich und sichtbar für Fremde. Auch unverschlossene Schuppen oder Garagen bieten Einbrechern Aufbruchwerkzeuge geradezu an.
  • Hinterlassen Sie keine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien, dass Sie sich im Urlaub befinden. Bitte deponieren Sie keinen öffentlich sichtbaren Zettel an ihrem Eingang mit dem Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind (wie z.B. eine Notiz für den Postboten, wo das Paket gelagert werden könnte).
  • Täuschen Sie Anwesenheit vor: Beleuchtung in und am Haus ggf. über eine Zeitschaltuhr oder Bewegungsmelder können Einbrecher abhalten. Ein vollständig dunkles Haus lässt darauf schließen, dass niemand daheim ist.
  • Seien Sie wachsam! Achten Sie auf verdächtige Personen in Ihrer Nachbarschaft. Scheuen Sie sich nicht, den Notruf 110 zu wählen, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen sollten.
  • Weitere Informations- und Beratungsangebote der Landespolizei finden Sie unter www.polizei.schleswig-holstein.de im Bereich Prävention – Einbruchschutz.
  • Hier finden Sie unter anderem weitergehende Informationsbroschüren und Videos sowie Kontaktdaten von zertifizierten Fachfirmen für bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Einbruchschutzes bzw. diesbezügliche Förderprogramme.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 18.11.2021 um 11:02 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 18.11.2021

Foto: Archivbild