(Blumenthal / Neumünster) – In der Nacht zu Samstag, den 27.11.2021, 01:50) waren 01:50 Uhr zwei Polizeibeamte des 1. Polizeirevier Neumünster mit einem üblichen, blau-silbernen Streifenwagen auf der A 215 aus Kiel kommend Richtung Neumünster unterwegs.

In Höhe Blumenthal wurden die Beamten auf einen schwarzen BMW aufmerksam, der vor dem Streifenwagen in die gleiche Richtung unterwegs war. In der dortigen Baustelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zulässig.

Nachdem zunächst mehrfach die Warnblinkanlage eingeschaltet wurde, beschleunigte der PKW dann auf über 200 km/h. Nach kurzer Verfolgung konnten die Polizisten das Auto in Höhe des Dreiecks Bordesholm stellen und anschließend beim Autobahnrevier in Neumünster kontrollieren.

Bei dem Fahrer, einem 25-jährigen Mann aus Kiel, wurde Atemalkohol festgestellt. Ein Test ergab 0,54 Promille, woraufhin nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem wurde der Führerschein, den der Fahrer nach eigenen Angaben erst im Mai 2021 nach einer anderen Trunkenheitsfahrt zurückbekommen hatte, beschlagnahmt.

Der Kieler gab gegenüber den Beamten an, von seinen Kumpels im Auto zu der rasanten Fahrweise „angestachelt“ worden zu sein. Warum sich der Mann ausgerechnet einen als solchen zu erkennenden Streifenwagen als „Renngegner“ ausgesucht hatte, konnte er nicht erklären.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Führen eines PKW unter Alkoholeinfluss und anderer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung.

Quelle Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 28.11.2021 um 02:10 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 28.11.2021

Foto: Archivbild