(Schenefeld) – Am Sonntagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Schenefeld gegen 21:20 Uhr in die Straße Dannenkamp zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine leichte Rauchentwicklung aus dem Dachbereich des zweistöckigen Geschäftsgebäude festgestellt werden. Die Mitarbeiter hatten bereits das Objekt eigenständig verlassen.

Umgehend wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude geschickt, um eine Erkundung im Objekt vorzunehmen. Mittels Wärmebildkamera kontrollierte zudem ein weiterer Trupp über die Drehleiter sowohl die Dachhaut als auch den Bereich der Schornsteine, dabei wurde eine deutlich erhöhte Temperatur in einem Schornstein beobachtet.

In einem Industrieofen kam es im Bereich des Ofenrohres zu einer Glutnestbildung. Der betroffene Bereich des Ofenrohres wurde durch die Feuerwehr demontiert und ins Freie gebracht. Anschließend wurde der Schornstein durch die Feuerwehr gekehrt. Mithilfe der Drehleiter konnte der Schornstein von oben sicher mit einem Spezialwerkzeug gereinigt werden. Die brennenden und glühenden Ablagerungen im Bereich des Ofenrohres bzw. Schornstein wurden so entfernt und abgelöscht.

Nach rund zwei Stunden konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Einsatzkräfte: FF Schenefeld: 46 mit zehn Fahrzeugen Rettungsdienst RKiSH: 1 RTW in Bereitstellung Einsatzleiter: Tomas Berens, Wehrführer FF Schenefeld

Quelle Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg vom 29.11.2021 um 11:47 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 29.11.2021

Foto: Archivbild