(Wismar) – In den frühen Morgenstunden des 11.12.2021 befanden sich Beamte des Polizeihauptreviers Wismar auf der B 106, Höhe Abfahrt Wismar Dammhusen, zur Absicherung eines Rettungseinsatzes. Hierzu machte sich die teilweise Sperrung der Bundesstraße notwendig.

Eine aus Richtung Wismar Rothentor kommende 30-jährige Fahrerin eines Pkw Opel musste an der ordnungsgemäß eingerichteten Absperrung halten. Ein weiterer aus Richtung Wismar Rothentor auf der B 106 fahrender 81-jähriger Mann eines Pkw Honda bemerkte den vor ihm bereits stehende Pkw Opel zu spät und fuhr auf diesen auf.

Durch den Zusammenstoß wurde die 30-jährigen Fahrzeugführerin schwer und das ebenfalls im Fahrzeug befindliche 2-jährige Kind sowie der Fahrer des Pkw Honda leicht verletzt.

Alle verletzten Personen sind in die umliegenden Krankenhäuser verbracht worden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Die Bundesstraße war für die Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren drei Rettungswagen, ein Notarzt und die Berufsfeuerwehr der Hansestadt Wismar.

Quelle Pressemitteilung des Polizeihauptreviers Wismar vom 11.12.2021 um 17:03 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.12.2021

Foto: Archivbild