(Sassnitz) . Am gestrigen Abend des 18.12.2021 kam es gegen 22:10 Uhr im Karl-Liebknecht-Ring in Sassnitz zu einem Küchenbrand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses.

Die alleinlebende 66-jährige deutsche Mieterin dieser Wohnung hatte während des Kochens auf Grund von gesundheitlichen Problemen das Bewusstsein verloren, so dass sich eine auf dem Herd befindliche Bratpfanne entzündete und die Küche in Brand setzte. Dadurch wurde der Brandmelder ausgelöst.

Diesen hörten anderen Mieter des Wohnhauses und wurden auf die Situation aufmerksam. Sie gelangten in Wohnung und fanden dort die ohnmächtige Mieterin. Sie holten die ohnmächtige Mieterin aus der Wohnung und informierten über Notruf die Feuerwehr.

Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Sassnitz konnte die Situation zügig unter Kontrolle gebracht werden, so dass alle anrückenden Einsatzkräfte den Einsatz abbrechen konnten. Anschließend wurde die Wohnung mit der Wärmebildkamera und dem Hausmeister übergeben.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Die Wohnung ist zur Zeit nicht bewohnbar.

Die 66-jährige Mieterin und eine Helferin wurden dem Rettungsdienst übergeben und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Quelle Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 19.12.2021 um 02:59 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.12.2021

Foto: Archivbid