(Pinneberg) – Die Kooperation des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein mit Handwerk Schleswig-Holstein e. V. wurde im März 2015 offiziell geschlossen. Unabhängig davon bestehen zwischen der Kreishandwerkerschaft Westholstein und den Kreisfeuerwehrverbänden der Kreise Pinneberg und Steinburg schon lange intensive Kontakte, da viele Innungsmitglieder und ihre Mitarbeiter auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sind.

Ein besonderes Anliegen dieser Institutionen ist die Unterstützung ihres Nachwuchses. So sollte die Berufsfindungsmesse „Aktivtag Handwerk“ mit Mitmachaktionen für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg eigentlich am 22.08.2020 stattfinden. Dann kam Corona… Als neuer Termin wurde nun Sonnabend, 8. Oktober 2022, festgelegt.

Aber auch in der Zwischenzeit blieb der enge Kontakt zwischen Handwerk und Feuerwehr bestehen. Die Elektro-Innung des Kreises Pinneberg um den neuen Obermeister Kai Schröder aus Rellingen war nach einer Spende im Jahr 2019 für die Anschaffung von Pavillons sofort bereit, für noch weitere Pavillons zu sorgen.

„Wenn nach der Pandemie endlich die Jugendfeuerwehren wieder richtig mit kameradschaftlichen Veranstaltungen loslegen können, dann wollen wir als Elektro-Innung gerne dafür sorgen, dass dieses auch in dem erforderlichen Abstand möglich ist und alle optimal geschützt sind“, so der im September neu gewählte Obermeister.

„Das ist ein sehr nachhaltiges Geschenk und Zeichen einer sinnvollen Zusammenarbeit unserer Organisationen“, so der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Mohr anlässlich der Spendenübergabe von 1.000 Euro, an der auch die Kreisjugendfeuerwehrwartin Gerlinde Langeloh und Innungs- sowie Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Claudia Mohr teilnahmen.

Die Erfahrungen in und mit der Pandemie haben gezeigt, dass viele junge Menschen sich Unterstützung bei der Berufsorientierung gewünscht hätten. Dieses soll mit der für den 8. Oktober 2022 geplanten Berufsfindungsmesse auf der Feuerwehrtechnischen Zentrale Tornesch-Ahrenlohe mit Mitmachaktionen für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren erfolgen. Die Elektro-Innung des Kreises Pinneberg wird neben weiteren Gewerken und Handwerksbetrieben dabei sein und für Ausbildungen im Handwerk werben, denn der Abschluss entsprechender Ausbildungsverträge hat für die beteiligten Organisationen Vorteile auf beiden Seiten: Tagesverfügbarkeit bei den Feuerwehren und dem Entgegenwirken des Fachkräftemangels vor Ort.

Quelle Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg vom 03.01.2022 um 11:30 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.01.2022

Foto: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg