(Eckernförde) – Am 03.01.2022 wurden um 14:00 Uhr zwei Polizeibeamte von Polizeirevier Eckernförde in die Doroteenstraße in Eckernförde entsandt, dort meldete ein Anrufer eine randalierende Person vor einer Haustür.

Als die Streifenwagenbesatzung am Einsatzort eintraf, griff der 32 jährige Beschuldigte die eintreffenden Polizeibeamten sofort körperlich an. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray konnte der 32-jährige Mann zunächst nicht überwältigt werden. Erst nach dem Eintreffen weiterer Kräfte gelang es, den Widerstand zu brechen. Die beiden angegriffenen Beamten wurden bei dem Einsatz durch den Täter verletzt und waren nicht mehr dienstfähig.

Der Mann wurde zunächst in der Klinik ärztlich versorgt und anschließend durch den soz. psych. Krisendienst begutachtet. Dem behandelnden Arzt und den anwesenden Polizeibeamten gegenüber äußerte der Beschuldigte, dass es sein Ansinnen war, erschossen zu werden, wenigstens jedoch in den „Knast“ zu kommen.

Der Beschuldigte wurde in eine Fachklinik zwangseingewiesen.

Quelle Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 04.01.2022 um 09:54 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 04.01.2022

Foto: Archivbild