(Barsbüttel) – Nach einem versuchten Raubüberfall auf eine Aral-Tankstelle in Barsbüttel im Kreis Stormarn hat die Polizei einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen.

Der Mann hatte am Samstagabend versucht, eine Tankstelle zu überfallen, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Mit einem Messer bewaffnet stürmte der Täter in das Gebäude und forderte Geld – anschließend flüchtet er zu Fuß in Richtung Hamburg. Verletzt wurde bei dem Überfall demnach niemand.

Auf Höhe der Landesgrenze wirft der Täter sein Messer weg, wenig später kann er durch Einsatzkräfte der Polizei festgenommen werden. Da die Polizei davon ausging, dass der Täter das Messer in einen angrenzenden Bach warf, wurde eine Freiwillige Feuerwehr aus Hamburg zum Ausleuchten und durchkämmen des Bachs hinzugerufen. Nach wenigen Minuten zeigte sich der Täter jedoch kooperativ und zeigte den Beamten das Messer in einem Gebüsch.

Die Polizei bestätigte das mit dem Verweis auf ermittlungstaktische Gründe zunächst nicht. Auch weitere Hintergründe zur Tat waren zunächst nicht bekannt.

von

Günter Schwarz – 16.01.2022

Foto: Archivbild