(Kiel) – Am heutigen Sonntag, dem 13.02.2022, erreichte die Integrierte Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Kiel um 11:01 Uhr mehrere Notrufe über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Die Anrufer gaben an, dass es in einer Wohnung im Obergeschoss brennt und Personen in der Wohnung eingeschlossen wären. Aufgrund des Notrufes eilte ein Großaufgebot der Feuerwehr Kiel zur Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte bestätigte sich eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im drittem Obergeschoss. Weiterhin sammelten sich mehrere Verletzte und betroffene Personen vor dem Mehrfamilienhaus.

Sofort wurde ein Löschtrupp unter schwerem Atemschutz und einem C-Rohr in das Brandgeschoss entsendet. Parallel zu den Löschmaßnahmen wurden mehrere Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung der verletzten Personen, darunter auch zwei Kindern eingesetzt. Nach der intensivmedizinischen Behandlung durch zwei Notärzte und weiterem Rettungsdienstpersonal konnten die teilweise schwer verletzten Personen auf die umliegenden Spezialkliniken aufgeteilt werden.

Das Haus wurde anschließend belüftet und der Brandbereich mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abkontrolliert.

Im Einsatz waren die Hauptwache, Ostwache, FF Russee und insgesamt 44 Rettungskräfte mit 18 Fahrzeugen. Die Gesamteinsatzdauer betrug 60 Minuten.

Quelle Pressemitteilung der Feuerwehr Kiel vom 13.02.2022 um 20:42 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.02.2022

Foto: Archivbild