(Silkeborg) -Auf dem Torvet (Marktplatz) in Silkeborg wurde eine Statue zerstört. Die Polizei wird in dem Fall weiter ermitteln.

Es war eine spektakuläre Statue, an deren Enthüllung der Komiteevorsitzende Steen Vindum (Venstre / Rechtsliberale Partei) Ende Januar auf dem Torvet in Silkeborg mitwirkte.

Es war die Rede von der Schamunterstützung „Det rygende barn“ (Das rauchende Kind), die ein junges Mädchen darstellte, das sich gerade eine Zigarette anzünden wollte.

Am Sonntag jedoch bot sich denjenigen, die über den Platz gingen, ein etwas anderer Anblick. Denn jemand hatte die Statue zerstört und die Teile auf dem Platz liegen gelassen.

Die Statue wurde und wird an mehreren Orten in Dänemark aufgestellt.
Foto: Kræftens Bekæmpelse (Krebsgesellschaft)

Das rauchende Kind war im Besitz der dänischen Krebsgesellschaft und Teil des Projekts Rauchfreie Zukunft, das den frühen Rauchereinstieg dänischer Jugendlicher um 16.4 auf die Tagesordnung setzen sollte. Es ist das früheste Erstlingsalter der Welt.

Die Statue befand sich auf einer Reise durch das Land, wo sie mehrere Städte treffen sollte. Es begann am 25. November 2021 am Nyborg Gymnasium und befand sich zuvor in Rødovre. Sie sollte am 1. März nach Holstebro verlegt werden.

Die örtliche Polizei in Silkeborg kann bestätigen, dass sie am Sonntag einen Polizeibericht von der Kommune Silkeborg erhalten hat, dass die Statue zerstört wurde.

Die Polizei wird den Fall nun weiter ermitteln und alle Zeugen auffordern, sich mit ihr in Verbindung zu setzen.

Die Statue wurde in mehrere Teile zerschnitten. Foto: Peter Erfurt

Quelle: TV MIDTVEST – überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 14.02.2022

Foto: TV MIDTVEST