(Kiel) – Am heutigen Montagmorgen erstattete ein Mann nach seinem Spaziergang im Düsternbrooker Gehölz auf dem 1. Polizeirevier Kiel eine Anzeige. Gegen 08:15 Uhr habe er auf einem Waldweg zwischen der Lindenallee und dem Düsternbrooker Weg eine blaue, weiche Substanz in Form einer Kugel von ca. einem Zentimeter Durchmesser, die inmitten von „Hundekeksen“ gelegen hätte, aufgefunden.

Die Beamtinnen und Beamten des 1. Polizeireviers Kiel stellten die Substanz umgehend sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Sachbeschädigung und des Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz ein.

Ob ein Tier durch das Auslegen der Substanz möglicherweise bereits zu Schaden gekommen ist, ist der Polizei Kiel bislang nicht bekannt. Ebenso müssen die weiteren Ermittlungen ergeben, um was für eine Substanz es sich bei der aufgefundenen Kugel im Detail handelt.

Der Polizei Kiel ist bekannt, dass sich bisweilen rege über das Auslegen sogenannter Hundegiftköder in den sozialen Netzwerken ausgetauscht wird. Ein Schwerpunktbereich oder ein Anstieg der tatsächlich angezeigten Fälle im Direktionsgebiet kann derzeit nicht ausgemacht werden.

Die Beamtinnen und Beamten des Polizeibezirksreviers Kiel haben die weiteren Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Hinweise und Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die ermittelnde Dienststelle und der 0431 / 160 1503 entgegen.

Quelle Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 14.02.2022 um 13:40 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 14.02.2022

Foto: Archivbild