(Kiel) – Am Montagnachmittag überfiel ein unbekannter Mann eine Mitarbeiterin eines Einrichtungshauses in der Asmusstraße. Unter Vorhalt eines Messers forderte er die Herausgabe von Bargeld. Er flüchtete im Anschluss mit einer mittleren dreistelligen Summe Bargeld. Die Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen.

Um 15:10 Uhr betrat nach derzeitigem Ermittlungsstand ein unbekannter Täter den Verkaufsraum des Einrichtungshauses im Kieler Stadtteil Gaarden. Im Kassenbereich habe er eine 63-jährige Verkäuferin unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Der Täter habe einen mittleren dreistelligen Betrag Bargeld aus der Kasse entnommen und sei geflüchtet.

Der männliche Täter sei zwischen 20 und 25 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er sei mit einer dunklen Jacke mit Fellkragen bekleidet gewesen und habe einen dunklen Mund-Nasen-Schutz getragen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Die Beamtinnen und Beamten des Kommissariats 13 der Kieler Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen des Verdachts eines schweren Raubes aufgenommen. Angaben zu auffälligen Beobachtungen und Hinweise im Zusammenhang mit dieser Tat nehmen die Beamtinnen und Beamten unter der Telefonnummer 0431 / 160 3333 entgegen.

Quelle Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 15.02.2022 um 11:53 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 15.02.2022

Foto: Archivbild