(Hirtshal) – Am Mittwochmorgen kam zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Morgenfähre mit norwegischen Touristen in Hirtshals an, und es wurde gefeiert. Die norwegischen Touristen wurden am Mittwochmorgen mit Fahnen, Tüten voller Leckereien und einem breiten Lächeln begrüßt, als sie die Gangway der MS Bergensfjord überquerten und in Hirtshals an Land gingen.

Mehrere lokale Akteure hatten sich zusammengeschlossen, um die norwegischen Touristen wieder in der Stadt willkommen zu heißen. Ihnen zufolge machen die norwegischen Touristen etwa zwanzig Prozent des Umsatzes in Hirtshals aus und seien daher wichtig für die Stadt.

„Für die Stadt Hirtshals bedeutet das eine unglaubliche Sache. Sie wurden vermisst“, sagt Per Martensen, kaufmännischer Leiter in Hirtshals.

Die Passagiere wurden von zwei großen Transparenten mit dem Text begrüßt: „Es ist immer noch wunderbar, in Dänemark Norweger zu sein. Willkommen! “ Foto: Simon Mølgaard, TV2 NORD

Mehrere lokale Bürger trafen sich am Mittwochmorgen um 06:45 Uhr, um 200 Brötchen für die norwegischen Touristen zu beschmieren. Eine von denen, die schon früh auf den Beinen waren, ist Sylvia Berglund, Marketingleiterin des Nordsøen Oceanariums (Nordsee-Ozeanariums) in Hirtshals. Sie hatte sich angestellt, um die norwegischen Touristen zu begrüßen

25 Prozent der ausländischen Gäste, die das Ozeanarium besuchen, sind Norweger. „Sie sind sehr zufriedene Gäste. Sie kommen, sie sind glücklich, und sie kaufen viel in unseren Läden herum, also haben sie einen großen Einfluss auf uns“, sagt Sylvia Berglund.

Obwohl es den Mitarbeitern des Nordsøen Oceanariums gelungen ist, es in den letzten zwei Jahren über Wasser zu halten, ist die Freude des Marketingleiters nicht zu übersehen. „Es gibt einen großen Unterschied zwischen bewältigen können und zufrieden sein. Heute sind wir sehr zufrieden“, sagt sie.

369 Passagiere landeten am Mittwochmorgen in Hirtshals.

Quelle TV NORD – übersetzt und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.03.2022

Foto: TV NORD