(Pinneberg) – Am frühen Dienstagmorgen, den 15.03.2022, ist es im Pinneberger Rübekamp zu einem Raub zum Nachteil eines 27-Jährigen durch zwei unbekannte Täter gekommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen begegnete der Geschädigte den beiden späteren Tätern um 03:20 Uhr in Höhe des Moorwegs gegenüber dem dortigen Zigarettenautomaten.

Im Vorwege sollen sich die beiden Männer auch auf einer unmittelbar angrenzenden Baustelle aufgehalten haben.

Nachdem die Täter den Hamburger abgetastet hatten, entriss ihm einer der Männer seine unter anderem mit Bargeld und Haustürschlüssel gefüllte Handtasche und beide liefen in Richtung Schulgelände davon.

Der Geschädigte verfolgte die Männer zunächst und traf hierbei vor dem Schulgelände im Rübekamp auf eine Frau, die ihm mitteilte, dass die Täter über das Schulgelände geflohen seien.

Sowohl der Schlüsselbund als auch die Handtasche, allerdings ohne Bargeld, konnten durch den Geschädigten wieder aufgefunden werden.

Die Fahndung nach den beiden Flüchtigen mit mehreren Streifenwagen verlief ergebnislos.

Beide sollen zwischen 20 und 25 Jahren alt sein, hatte kurze dunkle Haare und sprachen mit starken Akzent, der bislang nicht näher eingrenzt werden konnte.

Ein Täter war zwischen 1,70 und 1,75 Metern, der zweite zwischen 1,80 und 1,85 Metern groß. Der Größere hatte einen Rucksack bei sich.

Bei der Inaugenscheinnahme des Zigarettenautomaten, an dem sich die Täter vor dem Raub aufgehalten haben sollen, stellten die Einsatzkräfte einen Maurerhammer und Beschädigungen an dem Automaten fest, die auf einen versuchten Aufbruch schließen lassen.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht sowohl die Zeugin, die die Täter am Schulgelände gesehen hat als auch weitere Tatzeugen.

Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise unter 04101 2020.

Quelle Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 15.03.2022 um 10:51 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 15.03.2022

Foto: Archivbild